Polizeiwissenschaft : Newsletter
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
207 | 206 | 205, März 2017 | 204 | 203
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 205, März 2017
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Verfassungsbeschwerde eines BVB-Fans erfolgreich
2) Soziale Medien und innere Sicherheit
3) Gewalt
4) Jahresfrage
5) Forschungsprojekt zur Risikobetrachtung von Sicherheitslösungen
6) Der Polizist als Opfer
7) Die Auswirkung von Polizeikontakt auf Vertrauen und Polizeilegitimität
8) Übermäßige Anwendung von Gewalt bei der Chicagoer Polizei
9) Wo wird Afrika 2030 stehen?
10) Demografie, Migration und die Schweizer Nationalfußballmannschaft: Herausforderungen für bürgernahe Polizeiarbeit im Kosovo
11) Psychische Störungen und Erkrankungen sowie Suizid bei Polizeibeamten
12) Luftbilder von NRW
13) Zeugen und Personenidentifikation
14) Einschätzung von Tatmotiven beeinflusst das Augenzeugengedächtnis
15) Die kriminelle Karriere von Männern, die wegen Vergewaltigung verurteilt wurden
16) Medien und Medienkritik
17) Räumliche Verteilung von Kriminalität
18) Empfehlungen der Arbeitsgruppe Präsident Obamas zu Polizeiarbeit im 21. Jahrhundert
19) Öffentlichkeitsarbeit 2.0 beim Polizeipräsidium München
20) Aushandeln von Autorität zwischen Polizei und Heranwachsenden
21) Konferenzbericht zum Weltkongress für Kriminologie

 
Alle Meldungen anzeigen