Polizeiwissenschaft : Newsletter
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
207 | 206, April 2017 | 205 | 204 | 203
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 206, April 2017
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Verbitterung und Unmut über Trumps Amtsantritt
2) Schnelles und langsames Denken im Polizeiberuf
3) Tageszeitliche Variationen von Geschwindigkeit und Qualität menschlicher Entscheidungen
4) Vorurteile und Intelligenz
5) Silvesternächte in Köln
6) Ausstiegsberatung für Rechtsextreme
7) Betrug zulasten alter Menschen
8) Südafrikas vollständige Quelle für Verbrechensdaten und –analyse
9) Gesamtwürdigung von Indizien
10) Gefängnisse können Amerikas Gewaltproblem nicht lösen
11) Belastung US-amerikanischer Polizisten
12) Polizisten misstrauen? Gesetze einhalten? Bürger in Gegenden mit hoher Kriminalitätsquote bejahen beides
13) Kann Polizeiarbeit in Brennpunkten die Kriminalität dort verringern?
14) Wettbetrug in der Bundesliga
15) Wettbetrug: Kritik am neuen Gesetz
16) Die Wirkung elektronischer Fußfesseln auf die Rückfallquote in Frankreich
17) Bosnien und Kosovo - Europas vergessene Protektorate
18) Zukunftsatlas Deutschland
19) Forschungsprojekt „Flucht als Sicherheitsproblem“

 
Alle Meldungen anzeigen