Polizeiwissenschaft : Newsletter
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
209, Juli 2017 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203
Nr. 209, Juli 2017
 
4) Das Stadtviertel als Kontext bei schwerwiegenden Angriffen auf die Polizei
Es gibt zwar Nachweise für strukturelle soziale Faktoren, die Gewalt gegen die Polizei beeinflussen, aber nur wenige Studien erkunden dieses Phänomen räumlich mit geografischen Verdichtungen, die kleiner als die Stadtebene sind. Karten zeigen, dass Vorfälle die Tendenz haben, räumlich nah beieinander zu liegen und multivariate Analysen deuten an, dass konzentrierte Benachteiligung und Notrufe, allerdings keine weiteren Indikatoren, signifikant mit Gewalt gegen die Polizei zusammenhingen. Um Angriffe mit Verletzungsfolgen auf die Polizei zu verringern, könnte die Polizeiverwaltung den Fokus auf nachbarschaftliche Polizeiarbeitsbemühungen verschieben. Die Polizei kann zwar keine Armut und andere strukturelle soziale Probleme auslöschen, aber sie sind in der einzigartigen Lage, mit einer Reihe von örtlichen Regierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um die Sorgen einer Gemeinschaft zu lindern. http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/10439463.2017.1333120