Polizei : Newsletter Nr. 227, Februar 2019                                                                                             Verantwortlich: Prof. Dr. Thomas Feltes, Bochum
 1)   Prädiktive Analyse in der Polizeiarbeit
 2)   Festnetztelefone für Gefangene in Großbritannien
 3)   Polizeigewalt
 4)   Unterschiede zwischen Ost- und Westeuropa
 5)   Privatisierung der inneren Sicherheit
 6)   Kriminologische Forschung in Schottland
 7)   Kriminologische Highlights aus Kanada
 8)   Mord und Totschlag in Südafrika steigen wieder an
 9)   Strenge Maßnahmen im Strafvollzug erhöhen die Rückfallwahrscheinlichkeit
10)  Straftheorie – Lehrbuch Online verfügbar
11)  Unterstützung für Familien der nordamerikanische Ureinwohner
12)  Polizeimentalität – Wo kommt sie her?
13)  Sexualisierte Folter – Sonderausgabe einer Zeitschrift online verfügbar
14)  Ausführliche Statistik zu Polizeigewalt in GB veröffentlicht. Farbige häufiger Opfer.
15)  Aufgaben und Tätigkeiten von Kriminalisten in Deutschland – eine empirische Studie
 
1) Prädiktive Analyse in der Polizeiarbeit
Mit dem Untertitel „Perspektiven von der Front. Precobs bei der Stadtpolizei Zürich“ hat Andrea Frei eine Studie vorgelegt, die der Polizei-Newsletter zum download bereitstellt. Die Studie untersucht die Schnittstelle zwischen Predictive Analytics und den Menschen am Beispiel der Software Precobs und kommt zu durchaus kritischen Ergebnisse. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=582
 
 
2) Festnetztelefone für Gefangene in Großbritannien
Immer mehr Gefängnisse im Vereinigten Königreich werden mit Festnetztelefonen in den Zellen ausgestattet – bis 2020 sollen es insgesamt 50 Haftanstalten sein. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=583
 
 
3) Polizeigewalt
In Deutschland wird das Thema derzeit durch eine Studie von Tobias Singelnstein untersucht. Eine Website stellt die gesetzlichen Regelungen dazu in 100 Ländern weltweit zusammen. https://www.policinglaw.info/
 
 
4) Unterschiede zwischen Ost- und Westeuropa
Eine Zusammenfassung des Pew Research Center aus Befragungen von insgesamt 56.000 Personen in den Jahren 2015 und 2017 in 34 europäischen Ländern zeigt die Unterschiede in der Einschätzung von Minderheiten und wichtigen sozialen Fragen sowie der „Überlegenheit“ der eigenen Kultur auf. Sehr gut grafisch aufbereitet und dargestellt, mit spannenden Ergebnissen. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=584
 
 
5) Privatisierung der inneren Sicherheit
Mit dem Thema „Privatization of Policing“ beschäftigt sich ein Artikel in der Zeitschrift „Policing“, vor allem vor dem Hintergrund der „Austeritätspolitik“ in Großbritannien. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=585
 
 
6) Kriminologische Forschung in Schottland
Einen guten Überblick über kriminologische und viele polizei-bezogene Forschungen in Schottland gibt er Jahresbericht des Scottish Centre for Crime and Justice Research. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=586 
 
8) Mord und Totschlag in Südafrika steigen wieder an
Mit den Ursachen für den seit 1994 stärksten Anstieg beschäftigt sich ein Artikel im „Economist“, der auch gute grafische Übersichten enthält. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=587
 
 
9) Strenge Maßnahmen im Strafvollzug erhöhen die Rückfallwahrscheinlichkeit
Eine Studie in den USA mit fast 64.000 Gefangenen zeigt, dass überharte, formelle Strafmaßnahmen im Strafvollzug die Rückfallquote deutlich erhöhen. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/1745-9133.12397
 
 
10) Straftheorie – Lehrbuch Online verfügbar
Das Lehrbuch von Axel Montenbruck „Deutsche Straftheorie“ ist 2018 in der 3. Auflage erschienen und komplett auch Online verfügbar. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=588
 
 
11) Unterstützung für Familien der nordamerikanische Ureinwohner
Ein gut zu lesender und schön bebilderter Beitrag zeigt den Erfolg sog. “Early childhood home visiting programs” bei Familien sog. “Native Americans”. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=589
 
 
12) Polizeimentalität – Wo kommt sie her?
Die sog. „us vs. them”-Mentalität, also die Einstellung, „wir gegen sie“, beschäftigt die Polizeiwissenschaft schon länger. Unklar sind jedoch die Ursachen für diese Einstellung. Jetzt hat eine Studie mit fast 2.000 Polizeiauszubildenden in Kanada festgestellt, dass die Studenten davon ausgehen, dass die Mehrheit der Bevölkerung eine negative Meinung von der Polizei hat. Polizeibewerber identifizieren sich demnach im Laufe der Ausbildung immer weniger mit dem Rest der Bevölkerung. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=590
 
 
13) Sexualisierte Folter – Sonderausgabe einer Zeitschrift online verfügbar
Eine Sonderausgabe des “Journal on Rehabilitation of Torture Victims and Prevention of Torture“ beschäftigt sich speziell mit „sexual, gender-based and genderized torture“, also Folter, die geschlechtsbezogen ist, und zwar weltweit. Auf mehr als 140 Seiten finden sich in der online kostenlos verfügbaren Zeitschrift diverse Beiträge. https://tidsskrift.dk/torture-journal/issue/view/7991/736
 
 
14) Ausführliche Statistik zu Polizeigewalt in GB veröffentlicht. Farbige häufiger Opfer.
Zahlen des britischen Home Office belegen, dass es im vergangenen Jahr 313.000 Fälle von Anwendung von Gewalt durch Polizeibeamte in England und Wales gab. Dabei werden Farbige („black“) weiterhin überproportional Opfer von Polizeigewalt. Die Zahlen werden auch nach weiteren Kriterien (Einsatzmittel, Grund und Ort des Einsatzes, Folgen etc.) aufgeschlüsselt. Warum ist so etwas nicht in Deutschland möglich? http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=591
 
 
15) Aufgaben und Tätigkeiten von Kriminalisten in Deutschland – eine empirische Studie
In Deutschland existiert bisher kein anerkanntes und evidenzbasiertes Anforderungs- und Tätigkeitsprofil für Kriminalisten und kein echtes Berufsbild für die Kriminalpolizei. Die vorliegende Untersuchung von André Schulz versucht diese Lücke zu schließen. Dazu wurden rund 1.500 Kripo-Beamte befragt. Die Studie kann für 15.- Euro direkt über den Verlag bezogen werden, wenn bei der Bestellung per Email das Stichwort „Polizei-Newsletter“ angegeben wird. http://www.polizei-newsletter.de/links.php?L_ID=592