Buch-BLOG

Lutz Meyer-Goßner, Bertram Schmitt – Strafprozessordnung

Meyer-Goßner, Lutz / Schmitt, Bertram; Strafprozessordnung; 60. Aufl. München 2017, 2512 Seiten, 92,00 €, ISBN 9783406703843

Die 60. Auflage des Meyer-Goßner/Schmitt kommentiert in gewohnt präziser Form die Regelungen der Strafprozessordnung und die Vorschriften verfahrensrechtlicher Nebengesetze (u.a. GVG und EGGVG). Der Ruf als „Standardkommentar“ gründet auf zwei wesentlichen Merkmalen, denen der Kommentar auch in der vorliegenden Auflage vollumfänglich gerecht wird. Praxisrelevante Auslegungsfragen werden zunächst durch die Kommentierung selbst beantwortet. Lutz Meyer-Goßner, Bertram Schmitt – Strafprozessordnung weiterlesen

Klaus Dörner, Ursula Plog, Thomas Bock, Peter Brieger, Andreas Heinz, Frank Wendt – Irren ist menschlich. Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie;

Dörner, Klaus; Plog, Ursula; Bock, Thomas; Brieger, Peter; Heinz, Andreas; Wendt, Frank; Irren ist menschlich. Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie; 992 Seiten, ISBN 978-3-88414-610-1, 24., vollständig überarbeitete Auflage 2017, Psychiatrie-Verlag Köln, 39,95 €

Die Tatsache, dass ein medizinisches Lehrbuch in der 24. Auflage erscheint, ist an sich nicht weiter verwunderlich – Pschyrembel´s Klinisches Wörterbuch erscheint inzwischen (2017) in der 267. Auflage. Davon können juristische und vor allem kriminologische Lehrbücher nur träumen, sieht man von Schwind´s Lehrbuch, das nun in der 23. Auflage erschienen ist, einmal ab. Klaus Dörner, Ursula Plog, Thomas Bock, Peter Brieger, Andreas Heinz, Frank Wendt – Irren ist menschlich. Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie; weiterlesen

Fabian Schönegge – Handhabung körperlicher Gewalt für Einsatzkräfte

Schönegge, Fabian; Handhabung körperlicher Gewalt für Einsatzkräfte; ISBN 978-3-945856-06-2, 120 Seiten, Deutsche Hochschule der Polizei – Hochschulverlag; Schriftenreihe der Deutschen Hochschule der Polizei, Band 4, Münster 2017, 10,- €

Schönegge nähert sich mit seiner Abschlussarbeit im Rahmen des Masterstudiengangs Soziologie an der Universität Bielefeld dem derzeit viel diskutierten Thema von gewalttätigen Übergriffen auf Einsatzpersonal. Die Arbeit wurde durch die Hochschule der Polizei als herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Inneren Sicherheit und der polizeilichen Aufgabenfelder prämiert und in der eigenen Schriftenreihe veröffentlicht. Fabian Schönegge – Handhabung körperlicher Gewalt für Einsatzkräfte weiterlesen

Annemarie Dax – Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung: Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots

Dax, Annemarie; Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung: Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots; Duncker & Humblodt GmbH Berlin 2017, ISBN 978-3-428-15160,-8, 139,90 €, 647 S.

Das umfangreiche Buch ist im Wintersemester 2016/2017 von der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen als Dissertation angenommen worden, stellt also den Stand der Diskussion Ende 2016 dar. Wie sich bereits dem Titel entnehmen lässt, setzt sich die Arbeit vorrangig mit dem Vollzug der Sicherungsverwahrung auseinander. Die Problematik der Anordnung von Sicherungsverwahrung und deren Voraussetzungen wird demgegenüber nur insoweit angesprochen, als es für das Verständnis von Vollzugsfragen erforderlich erscheint. Annemarie Dax – Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung: Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots weiterlesen

Jens Puschke – Legitimation, Grenzen und Dogmatik von Vorbereitungstatbeständen

Puschke, Jens Prof. Dr., LL.M.[1]; Legitimation, Grenzen und Dogmatik von Vorbereitungstatbeständen“ [2]; ISBN: 978-3-16-154710-2, 482 Seiten, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, Reihe: Jus Poenale, Band 12, 2017, 84.– €

Die Habilitationsschrift von Prof. Dr. Jens Puschke (Inhaltsverzeichnis), betreut von Prof. Dr. Roland Hefendehl vom Institut für Kriminologie und Wirtschafts­strafrecht an der Universität Freiburg, nimmt sich in 6. Kapiteln neben einem Fazit beeindruckend umfänglich und strafrechtsdogmatisch tiefgehend eines derzeit in der Strafrechtswissen­schaft vielbeachteten Themas an, nämlich dem zunehmenden Ausbau des Strafrechts in ein „kriminalpräventives Vorfeld-Strafrecht“[3], oder wie es Puschke selbst in seinem Vorwort ausdrückt: Jens Puschke – Legitimation, Grenzen und Dogmatik von Vorbereitungstatbeständen weiterlesen