Buchbesprechungen

Kursbuch Religion Elementar 2, Arbeitsbuch für den Religionsunterricht im 7./8. Schuljahr. Rezensiert von Thomas Feltes

Kursbuch Religion Elementar 2 – Ausgabe 2016, Arbeitsbuch für den Religionsunterricht im 7./8. Schuljahr, Herausgegeben von Wolfram Eilerts, Heinz-Günter Kübler. 23,95 Euro, 208 Seiten, 1. Auflage 2018, Calwer Verlag, ISBN 978-3-7668-4332-6

Der Polizei-Newsletter rezensiert ein Schulbuch? Warum? Die Antwort auf diese berechtigte Frage ist relativ einfach: Nach einem Hinweis auf diskriminierende Inhalte wollte ich es genauer wissen und habe mir ein Rezensionsexemplar bestellt, das mir der Verlag dann auch überlies. Continue reading Kursbuch Religion Elementar 2, Arbeitsbuch für den Religionsunterricht im 7./8. Schuljahr. Rezensiert von Thomas Feltes

Daniel Ricker, Anfangsverdacht und Vorurteil. Rezensiert von Thomas Feltes

Daniel Ricker, Anfangsverdacht und Vorurteil. Eine strafprozessrechtliche Untersuchung, Schriften zum Prozessrecht (PR), Band 272, Duncker & Humblot, Berlin 2021, 215 S., ISBN 978-3-428-18142-1, 69,90 Euro.

Dem strafprozessualen Anfangsverdacht kommt in vielfacher Hinsicht eine Schlüsselfunktion für das Ermittlungsverfahren zu. Von ihm sind Ermittlungsmaßnahmen ebenso abhängig wie die Entscheidung, ob überhaupt Ermittlungen eingeleitet werden. So hat bspw. die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am 17.02.2021 Ermittlungen gegen den Vorsitzenden einer Polizeigewerkschaft abgelehnt, weil sie für die Vorwürfe von Untreue und Insolvenzverschleppung „nicht nur keine Anhaltspunkte gefunden“ hatte; vielmehr seien diese Vorwürfe teilweise „auch widerlegt“. Wie allerdings keine Anhaltspunkte gefunden und Vorwürfe widerlegt werden können, ohne dass ermittelt wurde, verrät die Staatsanwaltschaft nicht. Continue reading Daniel Ricker, Anfangsverdacht und Vorurteil. Rezensiert von Thomas Feltes

Alex S. Vitale, The End of Policing. Rezensiert von Thomas Feltes

Alex S. Vitale, The End of Policing. Verso-Verlag London/Brooklyn, 2017, 266 S. (Taschenbuch) ISBN 9781784782894 (Hardcover); Preise: Taschenbuch 3,90 £ (beim Verlag; bei Amazon 12,49 Euro), gebunden 16,99 £ , E-Book 7,79 £.

Selten schafft es ein Buch zu einem eigenen Eintrag bei Wikipedia. Alex S. Vitale`s Werk hat dieses Kunststück vollbracht. Das mag dem (vielleicht zu) provozierenden Titel zu verdanken sein, zeigt aber, dass das Thema einer grundlegenden Reform der Polizei eines ist, das die Gemüter leicht erhitzt. Dabei wird dann die eigentliche Aussage eines Buches ebenso gerne mal falsch eingeschätzt wie Details übersehen werden. Continue reading Alex S. Vitale, The End of Policing. Rezensiert von Thomas Feltes

Sanja Kutnjak Ivkovich u.a.: Police Integrity in South Africa. Rezensiert von Thomas Feltes

Police Integrity in South Africa. Sanja Kutnjak Ivkovich, Adri Sauerman, Andrew Faull, Michael E. Meyer, Gareth Douglas Newham. London, New York (Routledge) 2020, 256 Seiten. ISBN-10: 1138639656, ISBN-13: 978-1138639652. Gebundene Ausgabe ca. 140.- Euro, e-book ca. 40.- Euro.

Polizeiliche Integrität ist ein Thema, das seit vielen Jahren weltweit diskutiert wird. Selten aber gibt es dazu (auch) empirische Studien. Eine solche wird hier für Südafrika vorgelegt, natürlich vor dem besonderen historischen und gesellschaftlichen Hintergrund dieses Landes, aber mit Ergebnissen, die auch die Diskussion über die Situation in Deutschland anregen können. Und dabei geht es nicht nur um die Tatsache, dass überhaupt eine solche Studie durchgeführt werden konnte (was in Deutschland heftig umstritten war[1]), sondern auch, wie diese Studie von Kutnjak Ivkovich u.a.  methodisch und analytisch aufgebaut ist. Continue reading Sanja Kutnjak Ivkovich u.a.: Police Integrity in South Africa. Rezensiert von Thomas Feltes

Meyer-Goßner, Lutz / Schmitt, Bertram; Strafprozessordnung. Kommentar. Rezensiert von Thomas Feltes

Meyer-Goßner, Lutz / Schmitt, Bertram; Strafprozessordnung; 61. Aufl. München 2018, 2.597 Seiten, 92,00 €, ISBN 9783406703843

Die 60. Auflage des Meyer-Goßner/Schmitt hatte Andreas Ruch bereits hier im Buch-Blog vorgestellt. Er hat dabei betont, dass der Kommentar „in gewohnt präziser Form die Regelungen der Strafprozessordnung und die Vorschriften verfahrensrechtlicher Nebengesetze (u.a. GVG und EGGVG)“ behandelt. Sein Ruf als „Standardkommentar“ gründe auf zwei wesentlichen Merkmalen: Praxisrelevante Auslegungsfragen würden zunächst durch die Kommentierung selbst beantwortet. Hierbei profitiere der Praktiker von einem klaren und einheitlichen Aufbau der Erläuterungen, der zur raschen Beantwortung der spezifischen Fragestellung beitrage. Über die inhaltliche Kommentierung hinaus finden sich umfassende Nachweise zur obergerichtlichen Rechtsprechung, mit der die eigene Argumentation vertieft werden kann. Continue reading Meyer-Goßner, Lutz / Schmitt, Bertram; Strafprozessordnung. Kommentar. Rezensiert von Thomas Feltes