Buchbesprechungen                                                                Verantwortlich für den Inhalt der Besprechungen sind die jeweiligen Rezensenten*innen

Sammelbesprechung: Norbert Wolf – Fälle zur Kriminalistik und Kriminaltechnik —- Ursula-Isabel von der Grün – Verdeckte Ermittlungen —- Rezensiert von: Holger Plank

Sammelbesprechung: Wolf, Norbert[1]; Fälle zur Kriminalistik und Kriminaltechnik[2]; von der Grün, Ursula-Isabel[3]; Verdeckte Ermittlungen[4]; ISBN: 978-3-406-71968-4, 224 Seiten, C. H. Beck Verlag, München, 2018, Reihe: Verwaltung und Recht, 22,90 € sowie b. ISBN 978-3-406-71967-7, 216 Seiten, C. H. Beck Verlag, München, Reihe: Verwaltung und Recht, 22,90 €)

Zunächst zu Norbert Wolf. Er präsentiert in didaktisch gelungener Weise 30 pra­xisre­levante Fallgestaltungen und führt den Leser mit Vorgehens- und Lösungs­hinweisen sach­gerecht zum Ziel, einer möglichst sachgerechten, kriminaltaktisch angemessenen und vorschriftenkonformen Bewertung. Sammelbesprechung: Norbert Wolf – Fälle zur Kriminalistik und Kriminaltechnik —- Ursula-Isabel von der Grün – Verdeckte Ermittlungen —- Rezensiert von: Holger Plank weiterlesen

Ingke Goeckenjan / Jens Puschke / Tobias Singelnstein (Hrsg.) – Für die Sache – Kriminalwissenschaften aus unabhängiger Perspektive. Festschrift Ulrich Eisenberg zum 80. Geburtstag – Rezensiert von: Holger Plank

Goeckenjan, Ingke[1] / Puschke, Jens[2] / Singelnstein, Tobias[3] (Hrsg.); Für die Sache – Kriminalwissenschaften aus unabhängiger Perspektive. Festschrift[4] Ulrich Eisenberg[5] zum 80. Geburtstag;  ISBN: 978-3-428-15288-9, 783 Seiten, erschienen bei Duncker & Humblot, Berlin, Reihe: „Schriften zum Strafrecht“, Band 335, 2019, 199.99  €

Pünktlich zur Vollendung des 80. Lebensjahres im März 2019 wird ein großer Strafrechtswissenschaftler und Kriminologe mit einer zweiten Festschrift[6] geehrt. Ein in der akademischen Landschaft nicht unüblicher, wenn auch seltener Akt der „Ehrbezeugung“, den ihm drei seiner ehemaligen „Schüler“ als Herausgeber er­weisen und darin u. a. seine nach wie vor ungebrochene Schaffenskraft[7] wür­di­gen. Ingke Goeckenjan / Jens Puschke / Tobias Singelnstein (Hrsg.) – Für die Sache – Kriminalwissenschaften aus unabhängiger Perspektive. Festschrift Ulrich Eisenberg zum 80. Geburtstag – Rezensiert von: Holger Plank weiterlesen

Antonio Vera – Von der ‚Polizei der Demokratie‘ zum ‚Glied und Werkzeug der nationalsozialistischen Gemeinschaft‘ – Rezensiert von: Holger Plank

Vera, Antonio[1]; Von der ‚Polizei der Demokratie‘ zum ‚Glied und Werkzeug der nationalsozialistischen Gemeinschaft‘[2]; Die Polizei als Instrument staatlicher Herrschaft im Deutschland der Zwischenkriegszeit (1918 – 1939): ISBN: 978-3-8487-5622-3, 625 Seiten, erschienen im Nomos Verlag, Baden-Baden, 2019, Reihe: „Sicherheit, Polizeiwissenschaft und Sicherheitsforschung im Kontext“, Band 9, 114.- €

Prof. Vera legt zugleich ein polizeihistorisches wie auch polizeiwissenschaft­li­ches Opus Magnum vor. Neben dem historischen Blick auf die Rolle, Funktion und Bedeutung der deutschen Polizei in den 21 Jahren zwischen dem Ende des Ersten und dem Beginn des Zweiten Weltkrieges mit dem Angriff der Wehrmacht auf Polen am 01.09.1939, will er vor allem die zentrale Funktion der Polizei als Instrument zur Sicherung staatlicher Herrschaft in den Analysefokus rücken. Diese herr­schafts- und polizeisoziologische Erkenntnis habe seiner Meinung nach bislang nicht die gebührende Aufmerksamkeit erfahren. Antonio Vera – Von der ‚Polizei der Demokratie‘ zum ‚Glied und Werkzeug der nationalsozialistischen Gemeinschaft‘ – Rezensiert von: Holger Plank weiterlesen

Benno Zabel (Hrsg.) – Strafrechtspolitik. Über den Zusammenhang von Strafgesetzgebung, Strafrechtswissenschaft und Strafgerechtigkeit – Rezensiert von: Holger Plank

Zabel, Benno[1] (Hrsg.); Strafrechtspolitik. Über den Zusammenhang von Strafgesetzgebung, Strafrechtswissenschaft und Strafgerechtigkeit. [2]; ISBN: 978-3-8487-4706-1, 263 Seiten, erschienen bei Nomos, Baden-Baden (in Gemeinschaft mit facultas und dem Dike Verlag, Zürich/St. Gallen) als Band 4 der Schriftenreihe „Grundlagen des Strafrechts“, 2018, 69.- €

Der in betont (interdisziplinärer) kriminalpolitischer Orientierung gestaltete, da­her aktuell hochinteressante Sam­­melband, vereint neun strafrechts­wissen­schaft­liche Bei­träge namhafter deut­scher und eines spanischen Wissenschaftler(s). Ein weiterer Beitrag (Frau Morsch[3]) verlässt in einem multidisziplinären Ansatz den wis­sen­­schaftstheo­reti­schen Rahmen des Bandes und bildet die Klammer zur Legis­lative und zu Fragen der Rechts­anwen­dung. Benno Zabel (Hrsg.) – Strafrechtspolitik. Über den Zusammenhang von Strafgesetzgebung, Strafrechtswissenschaft und Strafgerechtigkeit – Rezensiert von: Holger Plank weiterlesen

Stephan Barton / Ralf Eschelbach / Michael Hettinger / Eberhard Kempf / Christoph Krehl / Franz Salditt(Hrsg.) – Festschrift  für Thomas Fischer“ – Rezensiert von: Holger Plank

Barton, Stephan[1] / Eschelbach, Ralf[2] / Hettinger, Michael[3] / Kempf, Eberhard[4] / Krehl, Christoph[5] / Salditt, Franz[6] (Hrsg.); Festschrift[7]  für Thomas Fischer[8]; ISBN: 978-3-406-72459-6, 1.281 Seiten, erschienen bei C. H. Beck, München, 2018, 179.- €

Am 01.05.2017 ist Thomas Fischer als Vorsitzender Richter des 2. Strafsenats am Bundesgerichtshof in Ruhestand getreten, deutlich vernehmbar ist der wort­ge­waltige Jurist (und Soziologe) in seiner schier unerschöpflichen Schaffenskraft aber weiterhin. Er ist nach wie vor Verfasser des wichtigsten Strafrechts­kom­mentars (inzwischen in der 66. Auflage 2019)[9], an­gesehenener aktiver Wissen­schaftler (Honorarprofessur an der Julius-Maximilians-Uni­versität Würz­burg), Mitherausgeber der NStZ, Mitautor am Karlsruher Kom­mentar zur Strafprozess­ordnung, Veranstalter strafrechtswissenschaftlicher Tagungen[10], Autor[11] und Kolumnist[12] mit öf­fent­lichkeitswirk­samer Aus­strahlung. Stephan Barton / Ralf Eschelbach / Michael Hettinger / Eberhard Kempf / Christoph Krehl / Franz Salditt(Hrsg.) – Festschrift  für Thomas Fischer“ – Rezensiert von: Holger Plank weiterlesen