Archiv für den Monat: September 2017

Annemarie Dax – Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung: Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots

Dax, Annemarie; Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung: Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots; Duncker & Humblodt GmbH Berlin 2017, ISBN 978-3-428-15160,-8, 139,90 €, 647 S.

Das umfangreiche Buch ist im Wintersemester 2016/2017 von der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen als Dissertation angenommen worden, stellt also den Stand der Diskussion Ende 2016 dar. Wie sich bereits dem Titel entnehmen lässt, setzt sich die Arbeit vorrangig mit dem Vollzug der Sicherungsverwahrung auseinander. Die Problematik der Anordnung von Sicherungsverwahrung und deren Voraussetzungen wird demgegenüber nur insoweit angesprochen, als es für das Verständnis von Vollzugsfragen erforderlich erscheint. Annemarie Dax – Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung: Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots weiterlesen

Jens Puschke – Legitimation, Grenzen und Dogmatik von Vorbereitungstatbeständen

Puschke, Jens Prof. Dr., LL.M.[1]; Legitimation, Grenzen und Dogmatik von Vorbereitungstatbeständen“ [2]; ISBN: 978-3-16-154710-2, 482 Seiten, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, Reihe: Jus Poenale, Band 12, 2017, 84.– €

Die Habilitationsschrift von Prof. Dr. Jens Puschke (Inhaltsverzeichnis), betreut von Prof. Dr. Roland Hefendehl vom Institut für Kriminologie und Wirtschafts­strafrecht an der Universität Freiburg, nimmt sich in 6. Kapiteln neben einem Fazit beeindruckend umfänglich und strafrechtsdogmatisch tiefgehend eines derzeit in der Strafrechtswissen­schaft vielbeachteten Themas an, nämlich dem zunehmenden Ausbau des Strafrechts in ein „kriminalpräventives Vorfeld-Strafrecht“[3], oder wie es Puschke selbst in seinem Vorwort ausdrückt: Jens Puschke – Legitimation, Grenzen und Dogmatik von Vorbereitungstatbeständen weiterlesen

Tino Frieling – Gesetzesmaterialien und Wille des Gesetzgebers. Fallgruppen verbindlicher Willensäußerungen

Frieling, Tino Dr.[1]; Gesetzesmaterialien und Wille des Gesetzgebers. Fallgruppen verbindlicher Willensäußerungen. [2]; ISBN: 978-3-16-155707-2, 250 Seiten, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, Reihe: Grundlagen der Rechtswissenschaft, Band 34, 2017, 74.– €

Die Dissertation Frielings knüpft an Grundfragen der juristischen Metho­denlehre an und behandelt grundsätzliche Fragen zu Inhalt und Ausmaß aner­kannter Methoden zulässiger Auslegung, hier am Beispiel des „Willens des Gesetzgebers“, der stärker bei (heute eher untergeordneter) „subjektiver“[3], aber auch bei aktuell gebräuchlicher „objektiver“[4] Theorie grds. zum Tragen kommt. Dabei stellt er eingangs die (so von ihm bezeichneten) „Ewigkeitsfragen“, über die sich „die Rechtswissenschaft seit mehr als einhundert Jahren nicht geeinigt habe, (nämlich) ob man aus den Gesetzesmaterialien einen Willen des Gesetzgebers ermitteln könne? Tino Frieling – Gesetzesmaterialien und Wille des Gesetzgebers. Fallgruppen verbindlicher Willensäußerungen weiterlesen

Konrad Schober – Europäische Polizeizusammenarbeit zwischen TREVI und Prüm. Mehr Sicherheit auf Kosten von Freiheit und Recht

Schober, Konrad Dr. [1]; Europäische Polizeizusammenarbeit zwischen TREVI[2] und Prüm. Mehr Sicherheit auf Kosten von Freiheit und Recht? [3]; ISBN: 978-3-8114-4258-0, 1090 Seiten, Verlag C. F. Müller Wissenschaft, Heidelberg, 2017, 129,90 €

Vorab, das in zwei Bücher[4] und insgesamt vier Kapitel[5] gegliederte, mit fast 1100 Seiten beeindruckend umfangreiche Werk (Inhaltsverzeichnis) setzt thematisch einen derzeit vergleichbar unerreichten Standard. Das eindrucks­volle Kompendium ist die lange ausstehende und vorbildlich systematische umfas­sende Analyse der langen Entwicklungslinien einer grenzüberschreitenden Polizei­kooperation in Europa. Konrad Schober – Europäische Polizeizusammenarbeit zwischen TREVI und Prüm. Mehr Sicherheit auf Kosten von Freiheit und Recht weiterlesen

Benno Zabel – Ordnung des Strafrechts. Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren

Zabel, Benno Prof. Dr., B. A.[1]; Ordnung des Strafrechts. Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren. [2]; ISBN: 978-3-16-154372-2, 831 Seiten, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, 2017, Reihe Jus Poenale, Band 11, 139.– €

Prof. Dr. Zabel beschreibt mit seiner Habilitationsschrift einen tiefgreifenden Wandel materiellen und – damit unmittelbar einhergehend – auch formellen Straf(prozess)rechts. Er markiert dabei eindrucksvoll und tiefgreifend die „Kraftfelder“ Rechtsetzung in der Form progressiver Kriminal­politik, (Straf­rechts-)Dogmatik und Rechtsprechung. Diese wechselseitigen Einflüsse auf­einander und daraus entstehende evidente Spannungen als unmittelbare Folgen dieses grundlegenden Wandels brächten auch ein „neues Verhältnis zwischen Staat, Gesellschaft und Strafrecht“ mit sich. Benno Zabel – Ordnung des Strafrechts. Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren weiterlesen