Alle Artikel von Detlef.Dackel

Kirsten R. Müller-Vahl, Franjo Grotenhermen – Cannabis und Cannabinoide in der Medizin – Rezensiert von: Thomas Feltes

Müller-Vahl, Kirsten R., Grotenhermen, Franjo; Cannabis und Cannabinoide in der Medizin; Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin 2019, 359 S., ISBN 978-3-95466-424-5, 59,95 Euro

Der Sammelband mit Beiträge von insgesamt 18 Autorinnen und Autoren richtet sich primär an Mediziner, die mehr über die Möglichkeiten des Einsatzes von Cannabis in der Therapie erfahren wollen. Er ist aber vor dem Hintergrund der beständigen Diskussion um die Legalisierung von Cannabis und den immer noch andauernden Streit um das ob und wie des medizinisch verordneten Einsatzes ebenso für Kriminologen und Polizeiwissenschaftler sowie für Anwälte von Interesse, zumal im ersten Teil des Buches kurz aber prägnant die (Kultur-)Geschichte der (medizinischen) Verwendung von Cannabis beschrieben wird. Kirsten R. Müller-Vahl, Franjo Grotenhermen – Cannabis und Cannabinoide in der Medizin – Rezensiert von: Thomas Feltes weiterlesen

Judith Eckert – Gesellschaf in Angst? Zur theoretisch-empirischen Kritik einer populären Zeitdiagnose – Rezensiert von: Thomas Feltes

Eckert, Judith; Gesellschaf in Angst? Zur theoretisch-empirischen Kritik einer populären Zeitdiagnose; 436 Seiten, ISBN: 978-3-8376-4847-8, Transcript-Verlag Bielefeld, 39.99 Euro

Innere Sicherheit wird zunehmend als „gefühlte Sicherheit“ gehandelt: Die Angst vor Straftaten erscheint für den einzelnen Bürger wichtiger als die tatsächliche Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Straftat zu werden. Von Politikern wird diese Angst bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit instrumentalisiert. Im Ausland wird „German Angst“ als typisch deutscher Charakterzug verstanden, Bode (2006) hat sie als „Deutsche Krankheit“ bezeichnet. Deutsche leiden unter Existenzängsten und der Sorge vor negativer Veränderung – und unter der Angst vor Kriminalität. Dabei haben statistische Angaben zur Kriminalität (auch wenn sie nur eine bedingt verlässliche Quelle darstellen) ebenso wenig Einfluss auf die Verbrechensfurcht wie die Entwicklung der durch Befragungen erhobenen eigenen Viktimisierung. Judith Eckert – Gesellschaf in Angst? Zur theoretisch-empirischen Kritik einer populären Zeitdiagnose – Rezensiert von: Thomas Feltes weiterlesen

Karlhans Liebl – Das Dunkelfeld der Kriminalität in Hessen – Rezensiert von: Thomas Feltes

Liebl, Karlhans; Das Dunkelfeld der Kriminalität in Hesse; Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt/Main, 2019, 115 S., ISBN: 978-3-86676-550-4, 19.90 Euro

Nach den Dunkelfelduntersuchungen, die der Autor im Freistaat Sachsen durchgeführt hat, legt er nun eine weitere Untersuchung zu diesem Forschungsgegenstand für das Bundesland Hessen vor. Auch für dieses Bundesland lag bisher keine vergleichbare Untersuchung vor, sodass nun zum ersten Mal Hinweise auf die (so der Autor) „tatsächliche Kriminalitätsbelastung“ in Hessen vorliegen und andererseits auch für die gesamte Forschung zum Kriminalitätsaufkommen weitere interessante Ergebnisse erzielt werden konnten. So konnte festgestellt werden, dass eine Viktimisierung starke Auswirkungen auf die Kriminalitätsfurcht und auf das Freizeitverhalten der Bevölkerung hat. Karlhans Liebl – Das Dunkelfeld der Kriminalität in Hessen – Rezensiert von: Thomas Feltes weiterlesen

Helen Behn – Suicide by Cop in Deutschland. Eine Pilotstudie auf Grundlage einer Dokumentenanalyse von Fällen aus Niedersachsen – Rezensiert von: Thomas Feltes

Behn, Helen; Suicide by Cop in Deutschland. Eine Pilotstudie auf Grundlage einer Dokumentenanalyse von Fällen aus Niedersachsen; Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt/Main, 2019, ISBN: 978-3-86676-591-7, 28.90 Euro

Suicide by Cop, die von einer Person provozierte eigene Tötung unter der Ausnutzung von Polizeibeamten, ist ein Phänomen, das in Deutschland bislang empirisch nicht untersucht wurde. Ob man es, wie der Umschlagtext des Buches suggeriert, als „Kriminalitätsphänomen“ bezeichnet, hängt letztendlich aber davon ab, welche Handlung derjenige unternimmt, der es darauf anlegt, von einem Polizeibeamten getötet zu werden. Helen Behn – Suicide by Cop in Deutschland. Eine Pilotstudie auf Grundlage einer Dokumentenanalyse von Fällen aus Niedersachsen – Rezensiert von: Thomas Feltes weiterlesen

Pia Klemp – Lass uns mit den Toten tanzen – Rezensiert von: Thomas Feltes

Klemp, Pia; Lass uns mit den Toten tanzen; MaroVerlag, Augsburg 2019, ISBN 978-3-87512-491-0, 20.- Euro.

Ein Buch wie eine Faust ins Gesicht all derjenigen, die zuhause bequem im Sessel sitzen und die Ungerechtigkeit der Welt beklagen. Gleichzeitig ein Buch, das Hoffnung macht, allerdings eher beschränkt, da es die bürokratische und politische Ignoranz in Sachen Flüchtlingsrettung auf dem Mittelmeer derart entlarvt, dass es beim Lesen weh tut. Man schämt sich. Für „seine“ Politiker“, für „seine“ EU, selbst dann, wenn man sich selbst irgendwie und irgendwo engagiert. Der alte Sponti-Spruch, dass nicht nur das Private, sondern alles politisch ist, bewahrheitet sich hier wieder einmal.[1] Pia Klemp – Lass uns mit den Toten tanzen – Rezensiert von: Thomas Feltes weiterlesen