Polizeiwissenschaft : Newsletter
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 |
202, Dezember 2016 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192
Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 202, Dezember 2016
 
Der Polizeiwissenschaft : Newsletter ist ein Kooperationsprodukt von TC TeamConsult, Genf/Zürich (CH) und Freiburg i. Br. (D) www.tc-teamconsult.com und dem Lehrstuhl für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft der Universität Bochum (Prof. Dr. Thomas Feltes), http://www.kriminologie.ruhr-uni-bochum.de/ sowie den Masterstudiengängen Kriminologie und Polizeiwissenschaft und Criminal Justice, Governance and Police Science an der Ruhr-Universität Bochum.
 
Alle Meldungen anzeigen
 
1) Zwei Drittel der Deutschen schätzen Kriminalitätsentwicklung falsch ein
2) Einstellung gegenüber der Polizei unter Kindern und Jugendlichen
3) Polizeigerechtigkeit und Polizeigewalt
4) Strafvorschrift im Rindfleischetikettierungsgesetz ist verfassungswidrig
5) Polizeistreifen zu Fuß sorgen für zufriedenere Polizisten und Bürger
6) Polizist-Bürger-Begegnungen: Faktoren zur Vorhersage von Verletzungen
7) Ungerechter Lohn und Gesundheit
8) Regierungsbericht zur Lebensqualität in Deutschland:
9) Gutachten zum Personalbedarf der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern
10) Nein zum Referentenentwurf Mord und Totschlag
11) Aufstände und bürgerliche Unruhen in Europa
12) Dynamiken kritischer Vorfälle mit potentiell gewalttätigen Folgen im Zusammenhang mit Ultrafans
13) Reaktion der Polizei auf Eltern, die Gewalt durch ihre Kinder anzeigen
14) Polizeiliches Taktgefühl an Schauplätzen des Nachtlebens
15) Die weiche Macht harter Staaten
16) Sozialkapital und die psychische Gesundheit von Pflegepersonal
17) Forschungsprojekt: „Prädiktionspotenzial schwere Einbruchskriminalität”
18) Trump und die Konsequenzen für die Polizei

 
Alle Meldungen anzeigen