Buch-BLOG

Benno Zabel – Ordnung des Strafrechts. Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren

Zabel, Benno Prof. Dr. B. A.[1]; „Ordnung des Strafrechts. Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren.“ [2]; ISBN: 978-3-16-154372-2, 831 Seiten, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, 2017, Reihe Jus Poenale, Band 11, 139.– €

Prof. Dr. Zabel beschreibt mit seiner Habilitationsschrift einen tiefgreifenden Wandel materiellen und – damit unmittelbar einhergehend – auch formellen Straf(prozess)rechts. Er markiert dabei eindrucksvoll und tiefgreifend die „Kraftfelder“ Rechtsetzung in der Form progressiver Kriminal­politik, (Straf­rechts-)Dogmatik und Rechtsprechung. Diese wechselseitigen Einflüsse auf­einander und daraus entstehende evidente Spannungen als unmittelbare Folgen dieses grundlegenden Wandels brächten auch ein „neues Verhältnis zwischen Staat, Gesellschaft und Strafrecht“ mit sich. Benno Zabel – Ordnung des Strafrechts. Zum Funktionswandel von Normen, Zurechnung und Verfahren weiterlesen

Dirk Kurbjuweit – Angst

Kurbjuweit, Dirk[1]; „Angst“[2]; ISBN: 978-3871347290, 256 Seiten, Rowohlt Verlag, Berlin, 2013, Hardcover 18,95 €, E-Book 16,99 €, Taschenbuch 9,99 €

Warum bespricht man einen sehr spannenden, sowohl in seiner psychosozialen Anlage beeindruckenden als auch sprachlich eingängigen Kriminalroman aus dem Jahr 2013, wenn er ob seiner Qualitäten schon vielfach besprochen wurde (vgl. hierzu nur Fn. 2)? Dafür gibt es viele gute (kriminologisch-sozial­wissen­schaftliche / kriminaltaktische und -strategische / straf- und strafprozess­rechtliche / kriminalpolitische wie – zugegebenermaßen – in diesem Fall auch durchaus eigennützige) Gründe. Dirk Kurbjuweit – Angst weiterlesen

Jens Kersten – Schwarmdemokratie. Der digitale Wandel des liberalen Verfassungsstaates.

Kersten, Jens Prof. Dr.[1]; „Schwarmdemokratie. Der digitale Wandel des liberalen Verfassungsstaates.“[2]; ISBN: 978-3-16-155165-9, 317 Seiten, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, 2017, 24.– €

„Wer es vor ein paar Jahren auch nur gewagt hätte, die demokratische Legitimation des Internets in Frage zu stellen, wäre bestenfalls ignoriert worden. Wer heute das Internet als ein demokratisches Medium versteht, erntet bestenfalls ein irritiertes Kopfschütteln. Das Internet scheint extreme Antworten herauszufordern: entweder Netzdemokratie oder digitale Diktatur. Doch man sollte sich von der allgegenwärtigen Hysterie nicht anstecken lassen. Jens Kersten – Schwarmdemokratie. Der digitale Wandel des liberalen Verfassungsstaates. weiterlesen

Vasiliki Chalkiadaki – Gefährderkonzepte in der Kriminalpolitik. Rechtsvergleichende Analyse der deutschen, französischen und englischen Ansätze

Chalkiadaki, Vasiliki Dr. LL.M[1]; „Gefährderkonzepte in der Kriminalpolitik. Rechtsvergleichende Analyse der deutschen, französischen und englischen Ansätze“[2]; ISBN: 978-3-658-16011-1, 472 Seiten, Springer-Verlag / Fachmedien, Wiesbaden, 2017, 54.99 €

Ausgangspunkt der Untersuchung ist der in der aktuellen sicherheitspolitischen Diskussion seit den Anschlägen vom 11. September 2001 beinahe selbst­verständlich, ja fast inflationär gebrauchte sicher­heitsbehördliche „Arbeitsbe­griff“ des Gefährders[3], dem es jedoch ange­sichts aus ihm heraus begründeter potentiell schwerwiegender Eingriffe, die auf eben jener Gefahren­prognose beruhen, nach wie vor an einer Legaldefinition[4] mangelt. Vasiliki Chalkiadaki – Gefährderkonzepte in der Kriminalpolitik. Rechtsvergleichende Analyse der deutschen, französischen und englischen Ansätze weiterlesen

Arndt Sinn – Organisierte Kriminalität 3.0

Sinn, Arndt Prof. Dr.[1]; „Organisierte Kriminalität 3.0“[2]; ISBN: 978-3-662-49843-9, 84 Seiten, Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, 2016, 29.99 €

Der Autor, der sich sehr intensiv mit dem Phänomen OK auseinandersetzt und zahlreichen fachspezifischen (internationalen) Expertengremien angehört, hat erst am 16. Mai 2017 seine neue Studie „Wirtschaftsmacht Organisierte Kriminalität: Illegale Märkte und illegaler Handel“[3]  (ebenfalls bei Springer erschienen) in der Bundespressekonferenz vorgestellt. Arndt Sinn – Organisierte Kriminalität 3.0 weiterlesen